Börsenbegriffe

Prämie

Bis zum Verfall einer Option wird der Optionswert durch folgende Faktoren beeinflusst:

  • Den Kurs des Basiswertes, welcher der Option zu Grunde liegt
  • Schwankungsbreite (Volatilität) des zu Grunde liegenden Basiswertes
  • Den Strikepreis (Basiswert) der Option
  • Den Zeitfaktor (Restzeit bis zum Verfall der Option)
  • Das Zinsrisiko

Volatilität

Die Volatilität ist ein Mass welches aussagt, um welche Spanne sich der einer Option zugrunde liegende Wert des Terminkontraktes in einer vorgegebenen Zeitspanne (Rahmenlaufzeit der Option) verändern könnte. Verschiedene Titel weisen verschiedene Volatilitäten auf, welche sich durch diverse Einflüsse verändern können. Dies wiederum beeinflusst die Optionsprämie auch ohne gross erkennbare Preisänderung der zugrunde liegenden Ware. Volatilität ist ein wichtiger Faktor zur Berechnung der Optionsprämie und wird in allen Optionspreis-Formeln angewendet. Eines ist dabei zu bedenken: Die Bestimmung des Volatilitätsfaktors ist sehr schwierig und ist im Grunde genommen ein subjektives Werturteil von Optionskäufern und Verkäufern.

Innerer Wert (Intrinsic Value)

Der innere Wert einer Option ist der Betrag, um den der Terminpreis eines Kontraktes den Basispreis bei einer Call-Option übersteigt, oder bei einer Put-Option unterbietet. Dieser Wert ergibt sich auch bei Ausübung der Option. Eine Option, die einen inneren Wert hat, nennt man eine «Option in the money» (im Geld). Zu einer Option bei der der Underlying-Preis den Basispreis (Strike) einer Call-Option unterschreitet, sagt man «Out of the money» (aus dem Geld). Und steigt der Underlying-Preis über den Basispreis (Strike) einer Put-Option, spricht man ebenfalls von einer Option «Out of the money» (aus dem Geld). Ist der Terminpreis an dem Basispreis der Option, spricht man von einer «at the money» (am Geld) Option. Letztere hat, wie aus obigen Ausführungen ersichtlich ist, keinen inneren Wert.

Zeitwert (Time Value)

Der Zeitwert einer Option ist der Anteil der Optionsprämie, der über dem inneren Wert liegt. Er spiegelt den Betrag wider, den der Käufer einer Option bereit ist zusätzlich zu bezahlen, in der Hoffnung, dass eine Änderung des zu Grunde liegenden Terminkontrakts in die gewünschte Richtung vor dem Verfalldatum den inneren Wert der Option positiv erhöhen wird. Die Prämie einer «out of the money» Option, ergibt daher deren Zeitwert. Dieser nimmt ab, je weniger Zeit bis zum Verfall der Option verbleibt, während die Option noch einen inneren Wert entwickeln kann. Zu berücksichtigen ist, dass eine Option, die «weit aus dem Geld» gekauft ist, spekulativer wird.

Glossar

ASK

Geldkurs, Verkaufsangebot Gegenteil von «bid»

Eine Kauf- oder Verkaufsorder innerhalb des Schlusshandels

Eine Kauf- oder Verkaufsorder innerhalb des Eröffnungshandels

Auftrag, sofort zum bestmöglichen Preis zu kaufen oder zu verkaufen, «Market Briefkurs, Verkaufsangebot, Gegensatz Order»

Der Kassapreis ist höher als der Terminpreis

Vorher festgelegter Ausübungspreis oder «strike Preis»

Ein Bear rechnet mit fallenden bzw. «bearischen» Marktpreisen

Geldkurs, Kaufangebot Gegenteil von «ask»

Gewinnschwelle

Ein Bulle rechnet mit steigenden bzw. «bullischen» Marktpreisen

Kauf-Option; das Recht zu kaufen

Commodity Futures Trading Commission = U.S. Börsenaufsichtsbehörde

Graphische Darstellung bisheriger Preisbewegung

Zentrale Überwachungs- und Verrechnungsstelle der Börse

Der Kassapreis ist tiefer als der Terminpreis

Vertrag auf eine standardisierte Produktmenge und Qualität

Ausstellen (schreiben) von Optionen mit vorhandener Deckung

Auftrag, gültig für einen Börsentag

Ausübung der Glattstellung der Option, letzter Handelstag

Lieferungsmonat

Handels-, Börsenplatz

Mitglied der Börse

Ringhändler

Stillhalter, Optionsgeber, Optionsschreiber

Auftrag gültig bis zum Widerruf «Good till cancelled»

Risikoabsicherung des Portefeuilles

Innerer Wert

Hebel-Wirkung, auch Hebeleffekt genannt

Verhältnis zwischen dem Gesamtkontraktwert und der Optionsprämie

Futureposition auf steigende Preise; Gegensatz von «short»

Beim Broker bzw. der Börse zu hinterlegender Betrag (Einschuss) für ungedeckte Terminpositionen

Offene Position, noch nicht ausgeübte oder deklarierte Option

Preis einer Option

Verkaufs-Option; das Recht zu verkaufen

Futureposition auf fallende Preise; Gegensatz von «long»

Kassapreis

Gewinnabsicherungs- und Verlust-Begrenzungsauftrag

Einstiegspreis, Basispreis, Ausübungspreis

Basisprodukt, auf die eine Option, die verkauft oder gekauft wird

Messzahl für die Fluktuations-Bandbreite des Basisinstruments

Copyright © 2020 Roha AG | Impressum